Zürcher Nachrichten - Bremer Oberlandesgericht lehnt Anträge in Prozess um "Gorch Fock"-Sanierung ab

EUR -
AED 4.014904
AFN 77.350587
ALL 100.298926
AMD 424.109588
ANG 1.970361
AOA 958.097609
ARS 1008.878981
AUD 1.623764
AWG 1.970301
AZN 1.857371
BAM 1.955761
BBD 2.207517
BDT 128.460974
BGN 1.954194
BHD 0.412016
BIF 3148.137475
BMD 1.093093
BND 1.465671
BOB 7.555126
BRL 5.999334
BSD 1.093308
BTN 91.439757
BWP 14.793842
BYN 3.577829
BYR 21424.628485
BZD 2.203837
CAD 1.495199
CDF 3093.453671
CHF 0.966426
CLF 0.036754
CLP 1014.150456
CNY 7.933456
CNH 7.943184
COP 4371.55334
CRC 571.804337
CUC 1.093093
CUP 28.966972
CVE 110.26281
CZK 25.263614
DJF 194.652573
DKK 7.46046
DOP 64.67049
DZD 146.699673
EGP 52.740616
ERN 16.396399
ETB 63.180757
FJD 2.436175
FKP 0.842294
GBP 0.841737
GEL 2.967767
GGP 0.842294
GHS 16.870128
GIP 0.842294
GMD 74.112535
GNF 9418.071427
GTQ 8.483832
GYD 228.721273
HKD 8.535801
HNL 27.079958
HRK 7.551034
HTG 144.321095
HUF 389.738589
IDR 17673.186968
ILS 3.973197
IMP 0.842294
INR 91.420312
IQD 1432.210862
IRR 46005.5697
ISK 149.513415
JEP 0.842294
JMD 171.256599
JOD 0.774566
JPY 171.040137
KES 142.642018
KGS 92.697045
KHR 4489.992976
KMF 492.493893
KPW 983.784344
KRW 1511.442043
KWD 0.333994
KYD 0.91109
KZT 521.979183
LAK 24205.405014
LBP 97906.638211
LKR 332.363399
LRD 213.361618
LSL 19.934751
LTL 3.227621
LVL 0.661201
LYD 5.280895
MAD 10.711387
MDL 19.334793
MGA 4930.082492
MKD 61.540104
MMK 3550.324367
MNT 3771.172229
MOP 8.792867
MRU 43.238141
MUR 50.831092
MVR 16.735615
MWK 1895.779691
MXN 19.362505
MYR 5.102014
MZN 69.848651
NAD 19.934569
NGN 1778.834339
NIO 40.240305
NOK 11.74632
NPR 146.303771
NZD 1.800915
OMR 0.420797
PAB 1.093318
PEN 4.072931
PGK 4.281915
PHP 63.73991
PKR 304.150059
PLN 4.292145
PYG 8250.987093
QAR 3.987821
RON 4.96997
RSD 117.038619
RUB 96.356161
RWF 1432.084659
SAR 4.100025
SBD 9.244951
SCR 14.868329
SDG 647.111341
SEK 11.53161
SGD 1.465614
SHP 0.842294
SLE 24.974233
SLL 22921.623751
SOS 624.793307
SRD 32.396005
STD 22624.824157
SVC 9.566073
SYP 2746.430088
SZL 19.934604
THB 39.304352
TJS 11.632416
TMT 3.836757
TND 3.380733
TOP 2.57888
TRY 36.171881
TTD 7.401124
TWD 35.682388
TZS 2900.940567
UAH 45.345399
UGX 4034.030594
USD 1.093093
UYU 43.899128
UZS 13761.726678
VEF 3959787.868232
VES 39.899998
VND 27674.389371
VUV 129.774263
WST 3.064606
XAF 655.955974
XAG 0.03591
XAU 0.000443
XCD 2.954139
XDR 0.824684
XOF 655.943972
XPF 119.331742
YER 273.628591
ZAR 19.888341
ZMK 9839.137862
ZMW 28.890483
ZWL 351.975593
  • Euro STOXX 50

    -8.1000

    4883.36

    -0.17%

  • MDAX

    131.0200

    25662.99

    +0.51%

  • DAX

    -29.4200

    18407.88

    -0.16%

  • SDAX

    48.3300

    14555.06

    +0.33%

  • TecDAX

    12.2000

    3360.73

    +0.36%

  • Goldpreis

    9.6000

    2469.5

    +0.39%

  • EUR/USD

    -0.0024

    1.0917

    -0.22%

Bremer Oberlandesgericht lehnt Anträge in Prozess um "Gorch Fock"-Sanierung ab
Bremer Oberlandesgericht lehnt Anträge in Prozess um "Gorch Fock"-Sanierung ab

Bremer Oberlandesgericht lehnt Anträge in Prozess um "Gorch Fock"-Sanierung ab

In einem Rechtsstreit zwischen einer Werft und der Bundesregierung um finanzielle Forderungen wegen der Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" hat das Bremer Oberlandesgericht (OLG) alle Anträge abgewiesen. Dies galt sowohl für die von dem Bremerhavener Unternehmen eingereichte Klage als auch für eine von der Regierung angestrengte sogenannte Widerklage, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Die Werft war seinerzeit als Subunternehmer für die mit der Sanierung betraute Werft tätig. Diese ging insolvent.

Textgröße:

Das OLG bestätigte damit das gleichlautende erstinstanzliche Urteil des Bremer Landgerichts vom November 2020, gegen das beide Seiten noch einmal in Berufung gegangen waren. Die Richter sahen laut Mitteilung "keine Grundlage für unmittelbare Ansprüche" der als Subunternehmen tätigen Werft gegen den Bund. Gleiches galt aber auch für die vom Bund geltend gemachten Ansprüche gegen die Werft.

Der Zivilprozess ist eine Folge aus der von Skandalen und Problemen überschatteten Sanierung des Segelschulschiffs der Marine, die sich über Jahre hinzog. Die mit den Arbeiten betraute Elsflether Werft in Niedersachsen wurde parallel von einer schweren Korruptions- und Untreueaffäre erschüttert und ging letztlich 2019 in die Insolvenz.

Die in dem Verfahren als Klägerin auftretende Bremerhavener Bredo Dry Dockgesellschaft ist Rechtsnachfolgerin der Bredo-Werft, die seinerzeit als Subunternehmerin für die Elsflether Werft tätig war und in deren Unterauftrag Instandsetzungsarbeiten am Schiffsrumpf der "Gorch Fock" vorgenommen hatte. Für diese Arbeiten forderte sie nachträglich zehneinhalb Millionen Euro vom Bund, weil sie aufgrund der Insolvenz des Hauptauftragsnehmers nicht dafür bezahlt worden sei.

Das Bremer Landgericht lehnte dies mangels gesetzlicher Ansprüche ab. Es verwies in seiner Entscheidung vor fast eineinhalb Jahren darauf, dass die Bredo-Werft als Subunternehmen für die Elsflether Werft tätig und nicht von der Bundesregierung beauftragt worden war.

Eine vom Bund im Gegenzug erhobene Klage über 3,6 Millionen Euro wegen der Notwendigkeit zur Beseitigung von Mängeln am Rumpf wies das Landgericht damals ebenfalls ab - unter anderem, weil der Werft keine Gelegenheit zur Beseitigung eingeräumt worden sei. Beide Entscheidungen wurden nun vom OLG bestätigt.

Auch diese Entscheidung ist aber noch nicht rechtskräftig. Zwar ließ das OLG eine Revision beim Bundesgerichtshof nicht zu, dagegen könnten die Parteien aber mit einer Beschwerde vorgehen.

Die "Gorch Fock" ist das traditionelle Segelschulschiff der Marine und seit 1958 im Dienst. Ende 2015 wurden bei Überprüfungen schwere Schäden festgestellt, die eine aufwändige Sanierung erforderten.

Die Generalüberholung verzögerte sich und dauerte annähernd sechs Jahre, zudem sorgten drastische Kostensteigerungen für Wirbel. Im Oktober vorigen Jahres erhielt die Marine die "Gorch Fock" wieder zurück.

O.Krasniqi--NZN