Zürcher Nachrichten - IMPRESSUM

EUR -
AED 3.94397
AFN 75.164075
ALL 100.702446
AMD 417.40643
ANG 1.935531
AOA 919.687072
ARS 972.570964
AUD 1.614098
AWG 1.932787
AZN 1.857013
BAM 1.959642
BBD 2.168372
BDT 126.188599
BGN 1.956356
BHD 0.404694
BIF 3094.069384
BMD 1.07377
BND 1.453936
BOB 7.420688
BRL 5.809848
BSD 1.073916
BTN 89.562578
BWP 14.542786
BYN 3.513812
BYR 21045.899677
BZD 2.164785
CAD 1.473315
CDF 3049.508187
CHF 0.949583
CLF 0.036401
CLP 1004.415584
CNY 7.789883
CNH 7.807025
COP 4456.147125
CRC 564.311728
CUC 1.07377
CUP 28.454915
CVE 110.839933
CZK 24.828793
DJF 190.830764
DKK 7.460052
DOP 63.571929
DZD 144.53272
EGP 51.229265
ERN 16.106556
ETB 61.742029
FJD 2.427259
FKP 0.842482
GBP 0.845025
GEL 3.076324
GGP 0.842482
GHS 16.160398
GIP 0.842482
GMD 72.774775
GNF 9229.056228
GTQ 8.333495
GYD 224.594556
HKD 8.382748
HNL 26.957008
HRK 7.536191
HTG 142.30034
HUF 394.546489
IDR 17574.883197
ILS 3.991156
IMP 0.842482
INR 89.490602
IQD 1406.639213
IRR 45204.123561
ISK 149.318348
JEP 0.842482
JMD 166.907263
JOD 0.761199
JPY 169.481236
KES 137.978907
KGS 94.064005
KHR 4418.565687
KMF 492.860844
KPW 966.393493
KRW 1481.878321
KWD 0.329303
KYD 0.89498
KZT 493.837488
LAK 23555.835392
LBP 96156.138804
LKR 327.552247
LRD 208.472465
LSL 19.606953
LTL 3.170565
LVL 0.649513
LYD 5.213134
MAD 10.735018
MDL 19.180966
MGA 4805.122482
MKD 61.640568
MMK 3487.564347
MNT 3704.507956
MOP 8.636275
MRU 42.36031
MUR 50.11297
MVR 16.534672
MWK 1860.843705
MXN 19.830816
MYR 5.061774
MZN 68.393848
NAD 19.607302
NGN 1599.917535
NIO 39.546791
NOK 11.377454
NPR 143.286606
NZD 1.748479
OMR 0.413333
PAB 1.073926
PEN 4.072823
PGK 4.12863
PHP 62.968584
PKR 299.17928
PLN 4.339542
PYG 8076.83663
QAR 3.90933
RON 4.975961
RSD 117.076428
RUB 91.672714
RWF 1404.491672
SAR 4.028732
SBD 9.070275
SCR 16.142254
SDG 645.873908
SEK 11.215913
SGD 1.450809
SHP 1.356655
SLE 24.532757
SLL 22516.430287
SOS 613.123041
SRD 33.534981
STD 22224.879174
SVC 9.397514
SYP 2697.88078
SZL 19.607257
THB 39.375518
TJS 11.491346
TMT 3.768934
TND 3.362512
TOP 2.535655
TRY 35.009182
TTD 7.29544
TWD 34.742906
TZS 2807.909758
UAH 43.585867
UGX 3992.828926
USD 1.07377
UYU 42.183103
UZS 13583.195865
VEF 3889789.653802
VES 39.054877
VND 27327.456468
VUV 127.480142
WST 3.007218
XAF 657.257958
XAG 0.036395
XAU 0.000461
XCD 2.901918
XDR 0.815034
XOF 657.684794
XPF 119.331742
YER 268.81835
ZAR 19.401592
ZMK 9665.225682
ZMW 27.734898
ZWL 345.753628
  • MDAX

    106.4200

    25589.93

    +0.42%

  • Euro STOXX 50

    35.0500

    4915.47

    +0.71%

  • SDAX

    66.4100

    14538.77

    +0.46%

  • DAX

    63.7600

    18131.97

    +0.35%

  • TecDAX

    14.4800

    3337.2

    +0.43%

  • Goldpreis

    14.9000

    2343.9

    +0.64%

  • EUR/USD

    0.0007

    1.0742

    +0.07%


IMPRESSUM




Impressum:
 
"NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN"
publiziert durch "GSmedia"
ein Medienbereich der:
GSB Gold Standard Corporation AG
Unter den Linden 21
D-10117 Berlin (Deutschland)
Telefon: +49 30 2092 40 45
Telefax: +49 30 2092 42 00
(Bundesrepublik Deutschland) HRB 94738
Umsatz St. ID: DE 275405062
E-Mail: [email protected]
 
Bei Bedarf richten Sie E-Mail ausschließlich an: [email protected] - Ihre E-Mail an uns, wird an unser Datencenter im IronMountain https://www.ironmountain.com/data-centers an das zuständige Ressort weitergeleitet und von uns nach Sachgebiet beantwortet.
 
- Verantwortlich für den Inhalt i.S.d. § 5 TMG i.Verbindung mit § 55 Abs. 2 des Rundfunkstaatsvertrages, bzw. des §10 Absatz 3 des Mediendienstestaatsvertrages (MDStV) ist als Chefredakteur (Editor in Chief) – Steven Snyder, (V.i.S.d.P). Die "GSmedia", a Media Division of
 GSB Gold Standard Corporate AG, als Herausgeber, ist zudem als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für Inhalte, welche auf seinen betriebenen Internetseiten zur Nutzung bereitgestellt werden, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich.
 
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Gerichtsstand im Streitfall ist Berlin (DE).
   
"NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN", (in der Abfolge als Abkürzung auch "NZN" genannt), bzw. die "GSmedia" ein Medienbereich der: GSB Gold Standard Corporation AG, als Herausgeber hat mit dem Anbieter der Seiten von "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" einen rechtsverbindlichen ADV-Vertrag abgeschlossen, dies im Einklang mit der Allgemeinen Datenschutzverordnung (EU-DSGVO) vom 20. Mai 2018, gesetzlich geregelt in § 11 BDSG, § 3 IV 3 BDSG, Artikel 17 der EU-Datenschutzrichtlinie sowie in Artikel 28 DSGVO.
 
"NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" hält sich überdies an die Vorgaben des Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken (Netzwerkdurchsetzungsgesetz - NetzDG), deren Bestimmungen Sie bei Interesse HIER nachlesen können. Weiterhin hält sich "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" an die Gesetzgebung der Schweizerischen Eidgenossenschaft (Schweiz) welche hier nachgelesen werden können: https://presserat.ch/wp-content/uploads/2017/08/Meilensteine_d-1.pdf

Hinweise auf weitere gesetzliche Regelungen:
Im Strafverfahren steht Journalisten grundsätzlich ein besonderes Zeugnisverweigerungsrecht (§ 53 Abs. 1 Nr. 5 Strafprozessordnung - StPO) zu. Daneben besteht auch ein Beschlagnahmeverbot (§ 97 Abs. 5 StPO) für von Journalisten selbst recherchiertes Material. Es umfasst Schriftstücke, Datenträger, und sonstige Materialien, die sich im Gewahrsam von Redaktionen, Verlagen oder einer Druckerei befinden. Auch das Beschlagnahmeverbot kann eingeschränkt werden, die Einschränkung muss aber ausdrücklich gegen die Pressefreiheit abgewogen und von einem Richter angeordnet werden.
 
“Vor diesem Hintergrund kann Berichterstattung kritisch, jedoch ohne jede Schmähkritik erfolgen, jede Art einer etwaigen Volksverhetzung, bzw. Beleidigung, gemäß Paragrafen 130 und 185 StGB, ist in keiner Weise von "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" beabsichtigt und findet auf den Seiten von "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" nicht statt! "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" bekennt sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland, es ist zudem in keiner Weise beabsichtigt Minderheit zu diskreditieren, was zugleich für etwaig überzogen dargestellte Karikaturen gilt. Meinungen der Bevölkerung - sind durch "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" ordnungsgemäß gekennzeichnet.
 
"NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" unterstützt die Arbeit der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK), welche 1997 auf der Grundlage der Bestimmungen des 3. Rundfunkänderungsstaatsvertrages ins Leben gerufen wurde und veröffentlicht vor diesem Hintergrund in seinem Impressum, seine Nachrichten- Informations- Video- und Bilderdienste.
 
Rechtliches Vorwort:
Von jeder Person welche Persönlichkeitsrechtsverletzungen (u.a. Schmähkritik) gegen Redakteure von "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" begeht, werden die Betreiber die Unterlassung und finanziellen Schadenersatz nach §§ 823 Abs. 1 BGB, 1004 BGB, einfordern. Gerichtsstand hierfür ist Berlin, Bundesrepublik Deutschland.
 
Nachrichten- Informations- Video- und Bilderdienste:
"NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" NUTZT Nachrichtendienste wie unter anderem: AFP (Agence France Press), APA (Austria Presse Agentur), REUTERS (Thomson Reuters Corp.), EuroNews, ANSA (Agenzia Nazionale Stampa Associata) Adnkronos, SID, Xinhua, AP (Associated Press), NOTIFIED, Polska Agencja Prasowa, Yonhap News Agency

ThomsonReutersOnePassPartner-23945zG
ThomsonReuters OnePass:
Über unsere Exklusivpartner beliefert "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" (NZN), internationale Börsenplätze mit Unternehmensnachrichten, wie die Frankfurter Börse (Börsenkürzel XFRA, Wertpapierbörse (FWB) elektronischer Börsenhandelsplatz Xetra (Bundesrepublik Deutschland), die New York Stock Exchange (NYSE, Vereinigte Staaten von Amerika), Tokyo Stock Exchange (Kabushiki kaisha Tōkyō Shōken Torihikijo / Tokyo Stock Exchange, Incorporated, Japan), London Stock Exchange (LSE, FTSE 100 Index, Vereinigtes Königreich), SIX Swiss Exchange (Swiss Market Index - SMI, Schweiz), Wiener Börse, ATX - Austrian Traded Index, Republik Österreich), (Shanghai Stock Exchange, SSE Shanghai Composite Index, China Securities Index Company, Hong Kong).

Serversicherheit:
Unsere Serverbänke in Boston (USA) und Kuala Lumpur (Malaysia) werden durch unseren Hoster ASPECTRA, in der Schweiz mittels AES Verschlüsselung (Schlüssellänge von 4096-Bit), im CBC-Modus nach RFC-4880/RFC-3156 - SHA/SHA-1 gesichert, ebenfalls sind Daten bei der Iron Mountain Incorporated gesichert. Alle Daten von NZN-Domains werden gespiegelt und zeitgleich gesichert, um kurzfristig, ggf. nach einem Angriff auf die Domains, wieder vollumfänglich zur Verfügung zu stehen.
 
Redaktioneller Kodex:
-  "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" berichtet wirtschaftlich und politisch unabhängig über alle relevanten Themen und Ereignisse aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Kultur, Boulevard, Medien, Internet und Unterhaltung. Redaktionelle Berichte werden unter anderem auch durch Presseagenturen bezogen. "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" orientiert sich überdies in ihrer Berichterstattung an der gängigen Spruchpraxis innerhalb der Europäischen Union und hat sich in höchstem Maße zu Objektivität, Wahrhaftigkeit und Qualitätsjournalismus verpflichtet! Für unverlangte Einsendungen aller Art übernimmt "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" keinerlei Haftung! Die Beiträge tragen überdies dem Sachstand der aktuellen Veröffentlichung Rechnung und können zu Teil von der Aktualität der Stunde in Art und Form abweichen.
 
Wir über uns:
- "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" (NZN) ist eine liberal konservative Tageszeitung. Die Linie der Zeitung wird nicht von einem Chefredakteur, sondern von den Herausgebern und der Eignerin bestimmt, wie dies bei Zeitungen und Publikationen üblich ist. "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" berichtet über Themen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Kultur, Medien, Internet und Unterhaltung. "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" erscheint täglich online.

"NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" beschäftigt ausschließlich außerhalb der Europäischen Union Freelancer-Redakteure, welche für die Bereiche Politik, Vermischtes, Wirtschaft, Sport, Entertainment, Kultur, Reise, Medien, Technik Video-News, Automobile, Wissenschaft und Internet, Beiträge liefern. So beliefern die Redaktionen von "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" seit dem Dezember 2004 die nachrichtlichen Inhalte von Unternehmen aus Politik, Sport, Wirtschaft und Medien. "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" befindet zudem Ziele von Projekten gegen Antisemitismus als notwendig.
 
- "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" berichtet wirtschaftlich und politisch unabhängig über alle relevanten Themen und Ereignisse aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Kultur, Boulevard, Medien, Internet und Unterhaltung. Redaktionelle Berichte werden unter anderem auch durch Presseagenturen bezogen. Globale Zusammenhänge, die direkt oder indirekt Auswirkungen auf Deutschland haben, werden aufgezeigt. Europa-Themen und Fragen von Bürgerrechten, Bürgerbeteiligung und Demokratie sind Teil der Analysen, Interviews, Exklusiv-Berichte und aktuellen Nachrichten.
 
Auf allen Webseiten von "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN", gilt bereits seit dem 25. Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union (https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/IP_18_386), mit welcher die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht werden. Die Datenschutz-Grundverordnung ist Teil der EU-Datenschutzreform, welche die Europäische Kommission am 25. Januar 2012 vorgestellt hatte. Informationen zur DSGVO kann jeder Leser hier einsehen = https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=celex%3A32016R0679
Hinweis für Richtigkeit und Vollständigkeit:
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte dieser Seite wird keine Haftung übernommen. Die Informationen auf dieser Seite sind allgemeiner und informativer Art und stellen keine Beratung dar. "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN", haftet nur für eigene Inhalte nach den allgemeinen Gesetzen. Darüber hinaus übernimmt "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereit gestellten Daten und Informationen. Alle redaktionellen Beiträge geben den Sachstand des jeweils veröffentlichten Tages wieder. Neuere Entwicklungen können daher in aktuellen Beiträgen nicht berücksichtigt werden, sofern diese der jeweiligen Redaktion nicht gewahr/bekannt sind. Die Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko des Lesers.Das gilt auch für Folgeschäden, die aufgrund der Inanspruchnahme des Service oder dessen Nichtverfügbarkeit entstehen können.
 
Eine Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche Form der gewerblichen Nutzung oder die Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" behält sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten, oder das gesamte Angebot - ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Mit Urteil vom 30. März 2006 hat der Bundesgerichtshof der Bundesrepublik Deutschland (ansässig in der Europäischen Union)entschieden, AZ: I ZR 24/03, dass Disclaimer/Hinweise auf Webseiten grundsätzlich zu beachten sind, solange sie ernst gemeint und gut sichtbar für den Nutzer angebracht sind. Als Dienstanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
 
Nach §§ 8 bis 10TMG ist "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" bzw, die GSmedia - a Media Division of
 GSB Gold Standard Corporate AG als Dienstanbieter nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, welche auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Eine diesbezügliche Haftung ist erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Übersetzungen sowie Sie von uns mittels eines Web-Links angeboten werden, entsprechend dem technischen Standard, eine Garantie für die Richtigkeit der jeweiligen Übersetzung wird von uns nicht übernommen.
 
In Bezug des Video-Streming arbeiten die Seiten von "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" nach dem Prinzip der Richtlinie 2001/29/EG Art. 3 Abs. 1 und der aktuell gültigen Rechtseintscheidung des Europäische Gerichtshof (EuGH), hier mit Verweis auf den Beschluss vom 21.10.2014 - C-348/13. http://curia.europa.eu/juris/document/document.jsf?text=&docid=159023&pageIndex=0&doclang=DE&mode=req&dir=&occ=first&part=1
 
Marken-Information und Publishing:
Das Logo und die webseiten "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" sind zeitlich begrenzt (01.01.2024-30.12.2024) von der Inhaberin an die GSmedia - a Media Division of
 GSB Gold Standard Corporate AG - zur medialen Verwertung gegeben (Publishing) worden. Diese Regelung kann jederzeit von der Markeninhaberin, ohne Angabe von Gründen geändert werden.
 
Verwendete Technik:
Technical Contact: United Web bei IrionMountain-DataCenter - Informationen HIER Serverbänke des System z9 Typ 2094-S54, zudsätzlich werden mit dem IBM System z10, eine Reihe von IBM-Mainframes. verwendet - Firewalls: Citrix Firewalls - Technik: Silicon Graphics - IBM Serversicherheit - Betriebssysteme: Solaris 10,64-Bit (Sun Java Enterprise Solaris10), abgesichert mittels "Common Criteria" der Stufe EAL5 (Evaluation Assurance Level 5) - BGP4-Routing und Anbindung an 12,5 GBit Rechenzentrum mit Standort in Boston (Vereinigte Staaten von Amerika, im Iron Mountain), dazu bei (unterschiedlichen Internet Backbone Provider (Carrier) - abgesichert mittels Common Criteria der Stufe EAL5 (Evaluation Assurance Level 5) - Protokollsicherung im Falle von "hack value" und "playful cleverness" - sog. Black-Hats / Skriptkiddies.
 
Zum Ansehen einiger Dateien dieser Website benötigen Sie ggf. den Acrobat Flash Player, welchen Sie HIER kostenlos downloaden können.
 
Hinweis auf den ICRA Filter/Jugendschutz
"NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" unterstützt die Initiative des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und ermöglicht Ihnen Hinweise zum Thema der Initiative: "Sicherheit im Internet" HIER zu lesen.

Unser Service für Eltern zum Schutz ihrer Kinder: Schützen auch Sie Ihre Kinder und entscheiden Sie selbst, was Ihre Kinder im Internet sehen dürfen. Mit dem Filtersystem der weltweit anerkannten Internet Content Rating Association (ICRA) definieren Sie, welche Inhalte zugänglich sind und welche nicht. Auch "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" (NZN) hat seine eigenen Internetseiten entsprechend den Vorgaben der ICRA klassifiziert! Sie können sich HIER den ICRA-Filter zur ihrer Sicherheit, auf Ihren Computer laden. Informationen zum Thema Jugendschutz im Internet können Sie HIER sehen, alternativ können Sie die Kindersicherung unter Windows HIER aktivieren und einrichten, oder die Kindersicherung unter Mac OSX - HIER aktivieren und einrichten. Weitere Information zum Thema Kinder- und Jugendschutz im Internet erhalten Sie HIER
 
Weiterhin unterstützt "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" die Initiativen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
1) "SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht"
2) "Ein Netz für Kinder"
3) "Gutes Aufwachsen mit Medien"
 
1) Inhalt des Onlineangebotes
"NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" (NZN) bzw. deren rechtsvertretende Gesellschaft und deren Autoren, übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.
 
2.) Index-Übersicht "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" (NZN)
58% sind Männer (Strukturindex 121)
42% sind Frauen (Strukturindex 122)
78% im Alter 14-49 Jahre (143)
49% haben ein hohes Bildungsniveau* (240)
44% arbeiten in qualifizierten und leitenden Berufen** (197)
35% haben ein persönliches Nettoeinkommen von 2.000 € und mehr (183)
*mindestens Abitur, Fachabitur / **Selbstständige, Freiberufler, mittlere u. leitende Angestellte, gehobene u. höhere Beamte
Evaluierungstand: 01. April 2024
 
Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.
 
Ihre Email-Anfragen
Bei Rückfragen, Anfragen oder Anregungen erreichen Sie unsere Medium, bzw. die weltweit tätigen Redakteure, mittels elektronischer Post. Hierzu können Sie uns eine Mail schreiben an: [email protected] - Vielen Dank.
 
Hinweis zu externen Links:
Gemäß § 5 Abs. 1 TDG ist "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" ausschließlich nur für die eigenen Inhalte verantwortlich. Für Links auf fremde Inhalte dritter Anbieter ist "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" gemäß § 5 Abs. 2 TDG nur verantwortlich, wenn "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" von einem rechtswidrigen oder strafbaren Gehalt positive Kenntnis hat und es technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Auch ist "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" nicht verpflichtet, in periodischen Abständen den Inhalt von Angeboten Dritter auf deren Rechtswidrigkeit oder Strafbarkeit zu überprüfen. Sobald wir von einem etwaig rechtswidrigen Inhalt der Web-Seiten Dritter erfahren, wird der entsprechende Link/Beitrag von unserer Seite entfernt.

Weiterhin möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. - Mit Urteil vom 12.Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung von Links, die Inhalte der gelinkten Seite/Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Landgericht Hamburg - dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Selbiges wird hiermit erklärt.
 
Forenhaftung:
Im Jahr 2005 erlangte das sogenannte Heise-Forenurteil (Az. 324 O 721/05) große Aufmerksamkeit. Im Internetforum des Verlages war dazu aufgerufen worden, eine andere Internetseite über eine DoS-Attacke lahmzulegen. Der Verlag löschte diesen Aufruf sofort nach Kenntniserlangung, verweigerte jedoch die Abgabe einer Unterlassungserklärung. Sowohl das Landgericht Hamburg als auch das Oberlandesgericht Hamburg bejahten diesen Unterlassungsanspruch. Die Rechtsauffassung des Oberlandesgerichtes Hamburg gilt durch das Urteil des BGH vom März 2007 - https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=BGH&Datum=27.03.2007&Aktenzeichen=VI%20ZR%20101/06 - als überholt.

In der schriftlichen Begründung seines viel beachteten Urteils zur Forenhaftung (Az. 324 O 721/05) vom 2. Dezember 2005 handelt es sich bei Webforen um eine "besonders gefährliche Einrichtung". Derjenige, der eine solche Gefahrenquelle betreibe, sei einer verschärften Haftung unterworfen. Der bisherigen Rechtsprechung, wonach der Anbieter eines Forums erst ab Kenntnis eines rechtswidrigen Inhalts haftet und nicht zu einer aktiven Suche verpflichtet ist, folgten die Hamburger Richter nicht. Das Bereithalten von Internetforen stelle eine Form unternehmerischen Betriebs dar. Der Betreiber müsse sein Unternehmen so einrichten, dass er mit seinen sachlichen und personellen Ressourcen in der Lage sei, diesen Geschäftsbetrieb zu beherrschen. "Wenn die Zahl der Foren und die Zahl der Einträge so groß ist, dass die Antragsgegnerin nicht über genügend Personal oder genügend technische Mittel verfügt, um diese Einträge vor ihrer Freischaltung einer Prüfung auf ihre Rechtmäßigkeit zu unterziehen, dann muss sie entweder ihre Mittel vergrößern oder den Umfang ihres Betriebs [ ...] beschränken", so das Landgericht Hamburg.
 
Da es sich bei dem konkreten Fall um ein Verfügungsverfahren handelte, war der Rechtsweg mit der Instanz des Oberlandesgerichtes jedoch beendet, und das Urteil des Oberlandesgerichtes Hamburg ist weiterhin rechtskräftig. Der Heise-Verlag hat keine Hauptsache-Klage in dieser Sache angestrebt. Das bedeutet, der Forenbetreiber ist voll haftbar! Urteil: http://hudoc.echr.coe.int/webservices/content/pdf/003-5110487-6300958 Vor diesem Hintergrund bietet NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN keinerlei Foren an!
 
© 2024 - "NEUE ZÜRCHER NACHRICHTEN" - Alle Rechte vorbehalten!
Stand: 01. April 2024