Zürcher Nachrichten - Schaden an Wohnung: BGH urteilt in Streit um Kaution zugunsten von Vermieter

EUR -
AED 4.016171
AFN 77.463178
ALL 100.241172
AMD 424.058774
ANG 1.969827
AOA 958.396395
ARS 1009.234714
AUD 1.622714
AWG 1.970914
AZN 1.863893
BAM 1.955628
BBD 2.206806
BDT 128.428689
BGN 1.955858
BHD 0.412194
BIF 3147.09405
BMD 1.093434
BND 1.465158
BOB 7.552335
BRL 6.00284
BSD 1.093004
BTN 91.320122
BWP 14.769699
BYN 3.576852
BYR 21431.300518
BZD 2.203106
CAD 1.495681
CDF 3094.417653
CHF 0.966355
CLF 0.036085
CLP 995.693202
CNY 7.933191
CNH 7.947754
COP 4358.393925
CRC 571.349681
CUC 1.093434
CUP 28.975993
CVE 110.254281
CZK 25.268162
DJF 194.602861
DKK 7.459235
DOP 64.49432
DZD 147.062454
EGP 52.758067
ERN 16.401505
ETB 62.771672
FJD 2.435293
FKP 0.842557
GBP 0.840506
GEL 2.968661
GGP 0.842557
GHS 16.853362
GIP 0.842557
GMD 74.134961
GNF 9415.084696
GTQ 8.474176
GYD 228.66777
HKD 8.53671
HNL 27.071616
HRK 7.553386
HTG 144.275974
HUF 390.736311
IDR 17662.234555
ILS 3.977677
IMP 0.842557
INR 91.416361
IQD 1431.760809
IRR 46019.869884
ISK 149.494602
JEP 0.842557
JMD 170.974942
JOD 0.774915
JPY 170.662049
KES 142.41994
KGS 92.895719
KHR 4488.563636
KMF 492.646653
KPW 984.090713
KRW 1509.589071
KWD 0.334022
KYD 0.910811
KZT 519.669479
LAK 24209.646417
LBP 97875.384872
LKR 332.057718
LRD 213.131229
LSL 19.882058
LTL 3.228625
LVL 0.661407
LYD 5.284535
MAD 10.743354
MDL 19.356118
MGA 4917.566904
MKD 61.605067
MMK 3551.430005
MNT 3772.346643
MOP 8.788946
MRU 43.270189
MUR 50.811712
MVR 16.740811
MWK 1895.233084
MXN 19.391686
MYR 5.101412
MZN 69.870404
NAD 19.881967
NGN 1765.720245
NIO 40.236088
NOK 11.721806
NPR 146.113132
NZD 1.799879
OMR 0.420954
PAB 1.093004
PEN 4.060542
PGK 4.279623
PHP 63.659316
PKR 304.476584
PLN 4.289831
PYG 8255.272948
QAR 3.987712
RON 4.969433
RSD 117.024765
RUB 96.772847
RWF 1431.273946
SAR 4.101251
SBD 9.24783
SCR 14.98268
SDG 647.313048
SEK 11.532949
SGD 1.465554
SHP 0.842557
SLE 24.982011
SLL 22928.761977
SOS 624.644987
SRD 32.406098
STD 22631.869954
SVC 9.56307
SYP 2747.285378
SZL 19.877249
THB 39.32042
TJS 11.640168
TMT 3.837952
TND 3.39227
TOP 2.579684
TRY 36.187169
TTD 7.419279
TWD 35.657424
TZS 2901.844431
UAH 45.337907
UGX 4043.606894
USD 1.093434
UYU 43.895733
UZS 13755.78851
VEF 3961021.020859
VES 39.905088
VND 27647.471102
VUV 129.814677
WST 3.06556
XAF 655.899234
XAG 0.035988
XAU 0.000443
XCD 2.955059
XDR 0.824427
XOF 655.899234
XPF 119.331742
YER 273.713801
ZAR 19.895903
ZMK 9842.215242
ZMW 28.49949
ZWL 352.085205
  • MDAX

    166.6200

    25698.59

    +0.65%

  • TecDAX

    15.7200

    3364.25

    +0.47%

  • SDAX

    39.3100

    14546.04

    +0.27%

  • Goldpreis

    10.6000

    2470.5

    +0.43%

  • Euro STOXX 50

    11.2300

    4902.69

    +0.23%

  • DAX

    27.3300

    18464.63

    +0.15%

  • EUR/USD

    -0.0008

    1.0933

    -0.07%

Schaden an Wohnung: BGH urteilt in Streit um Kaution zugunsten von Vermieter
Schaden an Wohnung: BGH urteilt in Streit um Kaution zugunsten von Vermieter / Foto: Tobias SCHWARZ - AFP/Archiv

Schaden an Wohnung: BGH urteilt in Streit um Kaution zugunsten von Vermieter

In einem Rechtsstreit um eine nicht zurückgezahlte Kaution nach dem Auszug der Mieterin hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Mittwoch zugunsten des Vermieters entschieden. Seine Aufrechnung der Kaution gegen Schäden an der Wohnung scheitert demnach nicht daran, dass er erst nach mehr als sechs Monaten abrechnete. Entscheidend ist vielmehr, dass er seine Ansprüche vorher bereits hätte geltend machen können. (Az. VIII ZR 184/23)

Textgröße:

In dem Fall aus Bayern war die Mieterin Anfang November 2019 ausgezogen. Der Vermieter stellte nach ihrem Auszug Schäden an der Wohnung, unter anderem am Parkett, fest. Diese bezifferte er auf etwa 1175 Euro. Er zahlte darum die Kaution von knapp 780 Euro nicht zurück, sondern behielt das Geld. Die Abrechnung schickte er am 20. Mai, also mehr als sechs Monate nach Auszug.

Deswegen zog die Mieterin vor Gericht. Das Amtsgericht Erlangen und das Landgericht Nürnberg-Fürth gaben ihr recht, da der Vermieter seine Forderung nicht rechtzeitig gestellt habe. Im Mietrecht verjähren Forderungen im Normalfall sehr schnell, nämlich bereits nach sechs Monaten. Es gibt aber eine Ausnahme: wenn der Anspruch schon vorher hätte aufgerechnet werden können.

Dafür sei es aber notwendig, dass dieser Anspruch gleichartig sei, entschied das Landgericht im Juli 2023. Das sei er hier nicht. Dem Vermieter habe es erst einmal zugestanden, dass die Wohnung wieder in den ursprünglichen - unbeschädigten - Zustand versetzt worden wäre, führte das Landgericht aus. Er könne zwar stattdessen auch Geld verlangen - dafür hätte er aber die Frist einhalten müssen.

Das sah der Bundesgerichtshof nun anders. Das Landgericht habe die beiderseitigen Interessen nicht ausreichend berücksichtigt, erklärte er. Der Vermieter könne auch dann noch abrechnen, wenn er nicht innerhalb von sechs Monaten Schadenersatz in Form von Geld statt Reparaturen verlangt habe. Die von Mietern gestellte Kaution solle Ansprüche der Vermieter sichern.

Wer im konkreten Fall noch Geld von wem bekommt, ist damit aber noch nicht entschieden. Der Bundesgerichtshof verwies den Fall zurück an das Landgericht. Dieses soll nun herausfinden, ob die von dem Vermieter behaupteten Schadenersatzansprüche überhaupt bestehen.

L.Muratori--NZN